Mensch und Maschine am Timmelsjoch

Im exponiert gelegenen Museumsbau auf dem Timmelsjoch widmet sich eine kleine Ausstellung dem Bau der berühmten Alpenstrasse und bietet zugleich einen grandiosen Ausblick auf das Joch – einen Übergang über den Berg, ausgehende von den beiden Tälern aus Meran und Sölden kommend.

Mensch gegen Maschine

Beeindruckende Fakten sind in dem Ausschnitt Mensch gegen Maschine erfasst, den und als MuM natürlich brennend heiss interessiert:

„Der Bau der Timmelsjoch Hochalpemstrasse gilt als Zäsur für den Übergang vom manuellen zum mechanisierten Straßenbau. Obwohl das Gelände den Einsatz teilweise unmöglich macht, leisten die Unimogs, BAgger und LAstwagen unbezahlbare Diesnte. Vier Planierraupoen ‚fressen‘ sich am Tag durchschnittlich 150 Meter näher zum Joch. Diers entspricht einer Leistung von 130 Mann.“

Beeindruckend, kühl und majestätisch hinterlässt das Timmelsjoch eine tiefe Erinnerung. Die 14€ Mautgebühr sind es Wert die ein oder andere Kehre auch zweimal zu geniessen.

Grüße aus der Ferne,
MuM



Schreibe einen Kommentar

*