10T30 Getriebeöl für`n Kopf

Tonkabohnen veredelt und als Gebräu „aus altem Motorenöl und hausgebranntem Feuerwasser“ angepriesen ist das Likörgetränk gleich mal im ersten Antest durchgefallen. Zum Glück hält der Slogan nicht was er verspricht denn wer schluckt als „Harter“ schon gerne Motorenöl  oder gar von Omas Likör?

Mal ehrlich: geschmacklich ist 10T30 eine eher fragwürdige Mischung mit Anklängen von Jäger-M  und einem beliebigen Amaretto zu ungefähr gleichen Anteilen. Der Schmierstoff schenkt sich ins Glas farblich auch genausso ein wie die genannten Vorbilder im 50:50 Mix, soll aber laut Anbeiter ohnehin direkt in den hälsernen Einfüllstutzen des Spritschluckers fliessen. Dieser wird das Getränk so vermutlich nie zu Gesicht bekommen, es sei denn beim berühmten 2ten Blick.

An alles ist gedacht

Zum Einfüllen gibt es zu 10T30 stilecht mit sogenanntem „Aktiv Deckel“ der den Missbrauch gleich aus dem Großkanister zulässt. Natürlich gibt es auch die beliebten kleinen Fläschchen wie es  Feigling & Co schon Jahrzehnte vormachen – aber eben aus Plastik. „Ärgelärks“ würde der alte Bölkstoffverbrenner Brösel dabei konstatieren, Hand drauf! Sonst aber muss man dem Neuling auf dem Markt echt hohe Qualität in Konzept und Umsetzung machen – ehrlich! Evtl. hat der bei seiner genannten Zielgruppe jedoch weniger Erfolg als z.B. bei manchem anderen Neueinsteiger und Mofarocker zumindest in jungen Jahren.

„Wir schmieren unsere Kehlen…“ jedenfalls nicht „…auf überfüllten Bikertreffen, in heruntergekommenen Clubhäusern oder versifften Hinterhofwerkstätten.“ moebelundmaschinen.de ist weiter unabhängig, trinkt weiterhin verantwortungsbewusst anstatt sinnlos und bleibt konsequent beim Bier und zwar am liebsten aus dem Fass. Und wenns schon mal sein muss dann bitte aus einer Glasflasche einem Steinkrug aber keinesfalls einem Plastikkanister.

Egal wie hipp diese Idee auf dem Getränkegipfel der Branche hofiert wurde – da sind echte Schrauber eher geschmackskonservativ.

Viel Spaß beim eigenen Antest, sendet uns gerne Euer Feedback!
MuM



Schreibe einen Kommentar

*